Kostenlose Hotline:
phone 0800 / 50 40 30 8
Bitte auswaehlen
TÜV-Siegel

Bis zu
38%
sparen!

Möglichkeiten zu Förderung und Kostenübernahme beim Treppenlift-Kauf

Treppenlift dank Kostenübernahme und AnbietervergleichEine finanzielle Förderung zur Anschaffung eines Treppenlifts ist per Kostenübernahme durch die Pflegekasse möglich. Dazu muss beim Betroffenen ein Pflegegrad festgestellt worden sein. Außerdem muss der Treppenlift zur Verbesserung des Wohnumfeldes einer häuslichen Pflege dienen. Damit die Förderung bewilligt werden kann, muss der Antrag auf Kostenübernahme vor dem Treppenlift-Kauf gestellt werden. Lassen Sie sich hier unterschiedliche Anbieter vermitteln, um Angebote für Treppenlifte zu erhalten, die sie zur Kostenübernahme vorlegen können.

Die maximale Begrenzung dieser Treppenlift-Förderung durch die Pflegeversicherung liegt bei 4000 Euro. Durch die Bewilligung einer Kostenübernahme werden die Bedingungen für einen Lift-Kauf für eine große Zahl von Betroffenen entscheidend verbessert. Die hohen Kosten eines Treppenlifts könnten oftmals ohne eine Förderung oder einen anderen Zuschuss nicht geschultert werden. Da ein Treppenlift nicht im Leistungskatalog der Krankenversicherungen enthalten ist, ist eine finanzielle Unterstützung nicht über die Krankenkassen, sondern nur über die Pflegekasse möglich. Der Treppenlift gilt in diesem Fall als notwendiges Pflegehilfsmittel. Bei einer Kostenübernahme kommt es nicht darauf an, ob der Treppenlift neu oder gebraucht ist. Für eine finanzielle Förderung durch die Pflegekasse ist ebenso unerheblich, ob der Antragsteller Mieter oder Eigentümer der von ihm genutzten Wohnung ist. Für einen Sitzlift einer geraden Treppe kann die Kostenübernahme durch die Pflegekasse die fast vollständige Kostendeckung bedeuten. Es verbleibt in der Regel dann nur ein Eigenanteil von 10 Prozent.



 

 

Neben der Kostenübernahme der Pflegekasse hilft indirekte Förderung durch günstige Darlehen und Steuerermäßigungen

Eine Form staatlicher Förderung beim Treppenlift-Kauf stellt eine Steuerermäßigung dar. Der finanzielle Aufwand für einen benötigten Treppenlift kann als außergewöhnliche Belastung steuerlich berücksichtigt werden. Als steuerliche Berechnungsgrundlage zu den entstandenen Treppenlift-Kosten dient der verbleibende Eigenanteil. Dazu muss das Verhältnis zwischen dem Einkommen und der Höhe des Eigenanteils als Belastung geprüft werden. Ein ärztliches Attest muss die Notwendigkeit der Treppenlift-Beschaffung bestätigen.

Als spezielle finanzielle Förderung eines Treppenlift-Kaufs sind auch Darlehen der KfW erhältlich. Bei dieser indirekten Kostenübernahme spart der Betroffenen durch einen besonders niedrigen Zinssatz einen Teil der anfallenden Kosten. Mit dem Programm „altersgerechtes Wohnen“ können unter bestimmten Bedingungen Teilkosten der Maßnahmen beim Treppenlift-Kauf durch die KfW übernommen werden. Dabei handelt es sich um eine Art Zuschuss, der sich aus Bundesmitteln zusammensetzt. Regionale Förderprogramme verschiedener Landesregierungen bieten analoge Unterstützungsmöglichkeiten zur Förderung von Barrierefreiheit an.

Eine zusätzliche Möglichkeit zur Kostenverringerung ist der Anbietervergleich. Durch die wettbewerbsbedingten Preisunterschiede können Sie bis zu einem Drittel des Preises beim Kauf sparen. Dabei unterstützen wir Sie durch die unverbindliche Mitteilung von drei passenden Anbietern. Deren Kostenvoranschläge können Sie gegenüberstellen. Nach diesem geeigneten Vergleich können Sie einen günstigen Treppenlift erwerben.



 

Weitere Förderungen und Kostenübernahmen für Treppenlifte im Einzelfall

Treppenlift, der durch Kostenübernahme ermöglicht wurdeIn bestimmten Fällen ist auch eine vollständige Kostenübernahme eines Treppenlifts möglich. Falls die Anschaffung eines Treppenlifts zur Aufnahme oder zum Erhalt des Arbeitsplatzes unumgänglich ist, kann eine Kostenübernahme durch die Agentur für Arbeit erfolgen. Als Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung kann auch eine Kostenübernahme durch die Rentenversicherung erfolgen. Dazu muss eine mindestens 15-jährige Beitragszahlung vorliegen, bevor die Person einen Anspruch auf die Förderung geltend machen kann. In bestimmten Fällen erfolgt eine Kostenübernahme auch aus Mitteln von Ausgleichsabgaben. Dazu ist ein Antrag an das zuständige Integrationsamt zu stellen. Ist ein Treppenlift aufgrund einer unfallbedingten Gehbehinderung notwendig, kann die Kostenübernahme durch die Zahlung einer Unfallversicherung gedeckt sein. Fand das Unfallereignis während der Berufsausübung statt, können die Kosten auch durch eine Berufsgenossenschaft getragen werden. Die Kosten für einen Treppenlift könnten auch durch eine Haftpflichtversicherung getragen werden, wenn der Unfall durch eine andere Person schuldhaft verursacht wurde. Bei fehlendem Versicherungsschutz kann eine Zivilklage gegen den Verursacher geführt werden. Möglichkeiten zur Förderung und Kostenübernahme eines benötigten Treppenlifts stellen wir Ihnen nachfolgend als Kurzübersicht vor:

  • Zuschuss durch die Pflegekasse bis zu 4000 Euro pro Person
  • Leistung einer Unfallversicherung
  • Zahlung einer Berufsgenossenschaft
  • Kostenübernahme durch Agentur für Arbeit, Integrationsamt oder Rentenversicherung
  • In Einzelfällen: Kostenübernahme durch eine Haftpflichtversicherung
  • Förderung durch zinsgünstige KfW-Darlehen
  • Finanzielle Unterstützung durch regionale Förderprogramme einzelner Bundesländer
  • Steuerermäßigungen
  • Kostenübernahme durch das Sozialamt

Die Unterstützung durch eine Treppenlift-Förderung oder eine Kostenübernahme muss beantragt werden. Die finanzielle Hilfe deckt in der Regel einen Teil der Anschaffungskosten des Treppenlifts. In Ausnahmefällen können sogar die gesamten Treppenlift-Kosten durch spezielle Träger übernommen werden.

Nehmen Sie alle Möglichkeiten von Förderungen und sonstigen Ermäßigungen in Anspruch

Je nach Treppenlift-Art und den Gegebenheiten Ihrer Treppe kann ein Treppenlift im Einzelfall trotz möglicher Zuschüsse sehr teuer werden. Sie können unabhängig voneinander mehrere infrage kommende Kostenübernahmen und andere Zuschüsse beantragen. Vielfach sind dazu Vordrucke erhältlich. Einen Antrag können Sie jedoch auch formlos verfassen. In diesem Fall müssen Sie jedoch darauf achten, dass geforderte Angaben darin enthalten sind. Bei einem Antrag auf Bezuschussung durch die Pflegekasse sollte bereits ein Kostenvoranschlag mit übersandt werden. Um ein möglichst hochwertiges Lift-Modell mit einer gewünschten Ausstattung zu bekommen, sollten Sie alle Möglichkeiten zur Kostensenkung in Anspruch nehmen. Dazu zählt in hohem Maße auch das Bemühen, ein möglichst günstiges Angebot der konkurrierenden Treppenlift-Anbieter ausfindig zu machen. Preisnachlässe bis zu 38 Prozent können durch einen gezielten Anbietervergleich genutzt werde. Der verbleibende Eigenanteil kann auf diesem Weg deutlich reduziert werden.

Wir unterstützen Sie hierbei durch die unverbindliche Übermittlung von drei ausgesuchten Fachfirmen zur qualifizierten Auswahl. Dabei entstehen Ihnen keine Kosten. Die Treppenlift-Fachbetriebe legen Ihnen Kostenvoranschläge mit allen gewünschten Details zu den Kosten von Einbau, Wartung und Service vor. Aus diesen Angeboten können Sie das günstigste aussuchen. In Verbindung mit der Förderung eines Treppenlifts zur Kostenübernahme verbleibt dadurch nur noch ein erheblich reduzierter Eigenanteil.



  • Sparen Sie bis zu 38%
  • Anbieterunabhängig
  • Kostenlos & unverbindlich

Kostenübernahme für Treppenlifte ➤ Möglichkeiten und Tipps

Welche Möglichkeiten und Träger gibt es für eine Kostenübernahme beim Treppenlift-Kauf? Hier finden Sie wichtige Hinweise und Anbieter-Vergleich.

 

Gefällt Ihnen unser Internetauftritt, dann bewerten Sie Ihn hier:
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wertung 4.07/5 (38 Bewertungen)


 

 

 

Fragen?

Hier zum kostenlosen
Beratungs-Termin:


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen